Wir sprechen: Deutsch, Dari, Farsi & Englisch

Wir hören nicht nur zu – wir wollen verstehen und helfen!

Hinter einer erfolgreichen Betreuung und Begleitung steht auch immer ein Team, das täglich versucht, jedem Menschen die beste Hilfe zu geben. Unser Antrieb ist unsere Leidenschaft und unsere Empathie.

Unser Team

Wir sind gern für Sie da!

Frauke
Psychotherapie
Sprachen: Deutsch und Englisch

FRAGE: Und was machst du alles so?

FRAUKE: Ich arbeite schon über 10 Jahre in dem Bereich und mache zudem noch eine Ausbildung zur Psychotherapeutin. Es war schon immer meine Leidenschaft die Menschen mit all ihren Facetten, Wünschen und Verlangen zu verstehen.

FRAGE: Und wer macht bei euch alle anderen Sachen?

FRAUKE: Da ich lange im Management Bereich gearbeitet habe, kümmere ich mich hauptsächlich um die Geschäftsführung und alle verwaltungstechnischen Angelegenheiten.

FRAGE: Ach, dann bist Du gar nicht bei den Gruppenangeboten dabei?

FRAUKE: Doch! Ich liebe kreativ zu arbeiten und außer bei der Männergruppe bin ich bei allen Gruppen dabei …

Fereidun
Erzieher, Sozialbetreuer,
Pädagogischer Betreuer
Sprachen: Dari, Farsi, Deutsch

FRAGE: Machst du den Beruf schon lange?

FEREIDUN: Ja seit ungefähr 20 Jahren arbeite ich als Sozialarbeiter.

FRAGE: Warum hast du nie was anderes gemacht? Macht dir das überhaupt noch Spaß?

FEREIDUN: Ich wollte nie etwas anderes machen. Ich liebe meinen Beruf und habe es mir als Lebensziel gesetzt anderen, benachteiligten Menschen zu helfen. Ich wollte schon immer was Sinnvolles tun. Meine Stärken lagen schon immer im Miteinander und im Zuhören und Verstehen.

FRAGE: Dein Name klingt komisch, woher kommst du?

FEREIDUN: Ich selbst lebe seit ich 6 Jahre alt bin in Deutschland. Geboren bin ich in Afghanistan und mein Herz schlägt sowohl für die deutsche als auch für die afghanische Kultur. Daher spreche ich Deutsch und Dari/Farsi fließend.

FRAGE: Ach, dann betreust du nur Menschen aus diesen Ländern?

FEREIDUN: Nein! Die Mischung ist gut. Ich möchte versuchen die Menschen zusammenzubringen, egal aus welchem Land. Hauptsache man versteht sich!

Farhad
Pädagogischer Betreuer,
Deutschlehrer
Sprachen: Dari, Farsi, Deutsch

FRAGE: Und wie lange machst du die Arbeit schon?

FARHAD: Ich? Oh, schon sehr lange! Schon seit über 20 Jahren! Als ich aus dem Iran nach Deutschland floh, habe ich erstmal Soziologie studiert und dann meine Doktorarbeit in diesem Bereich absolviert. Ich war schon immer an Menschen und der Gesellschaft interessiert.

FRAGE: Was glaubst du ist wichtig für die psychisch kranken Menschen?

FARHAD: Wichtig ist für mich: raus aus der Isolation! Kommt alle her und wir reden und machen schöne Dinge. Ihr müsst nicht alleine zu Hause sitzen und grübeln!

FRAGE: Hörst du mir auch zu?

FARHAD: Eine meiner großen Stärken ist zuzuhören und zu verstehen – dann kann ich dir helfen!

Esther
Pädagogische Betreuerin, Examinierte Kinderkrankenschwester, SKT
Sprachen: Deutsch

FRAGE: Arbeitest Du schon immer als Pädagogische Betreuerin?

ESTHER: Nein, ich habe 20 Jahre als Krankenschwester in der Psychiatrie gearbeitet. Seit 10 Jahren arbeite ich in der pädagogischen Betreuung.

FRAGE: Wofür steht SKT?

ESTHER: SKT steht für Soziales-Kompetenz-Training.

FRAGE: Was beinhaltet das SKT?

ESTHER: Es ist ein Verhaltenstraining in der Gruppe mittels Rollenspielen.

FRAGE: Was findest Du an deinem Beruf besonders schön?

ESTHER: Ich mag das flexible und selbstständige Arbeiten und den täglichen Kontakt mit Menschen.

Anna
Pädagogische Betreuerin, Bachelor in Interkultureller Wirtschaftspsychologie
Sprachen: Deutsch, Englisch

FRAGE: Warum arbeitest Du beim Hamburger BetreuungsKreis als Pädagogische Betreuerin?

ANNA: Aus Interesse habe ich dort in Form eines Praktikums reingeschnuppert. Dabei haben mich die Menschen und Tätigkeiten so fasziniert, dass ich gleich für länger bleiben wollte. Mir liegt das Wohl anderer sehr am Herzen. Hier habe ich das Gefühl, am Besten helfen zu können.

FRAGE: Was hast Du vorher gemacht?

ANNA: Ich habe Interkulturelle Wirtschaftspsychologie studiert und mich mit dem Erleben und Verhalten unterschiedlicher Kulturen auseinandergesetzt. Meine Leidenschaft widmet sich aber den Menschen. Deswegen habe ich mich schon immer im sozialen Bereich engagiert. 

FRAGE: Was macht Dir am meisten Spaß bei der Arbeit?

ANNA: Die Vielfalt! Jeder Tag ist unterschiedlich und bunt. In meinem Job werden Menschen miteinander verbunden und nicht getrennt. Durch den Austausch lernen wir gegenseitig voneinander.

FRAGE: Was ist deine größte Stärke?

ANNA: Ich verurteile nicht. Jeder Mensch ist bei mir willkommen und ich versuche der Person zu helfen. Ich möchte dem Menschen bei mir einen sicheren Ort bieten.

Lasse
Pädagogischer Betreuer, Sozialpädagogischer Assistent
Sprachen: Deutsch

FRAGE: Warum arbeitest Du im pädagogischen Bereich als Betreuer?

LASSE: Ich arbeite leidenschaftlich gerne mit Menschen zusammen. Der Umgang mit ihnen bereitet mir unfassbar viel Spaß und Freude.

FRAGE: Hast Du eine Ausbildung in diesem Bereich absolviert?

LASSE: Ja, ich habe eine Ausbildung zum Sozialpädagogischen Assistenten gemacht. Bevor ich zum Hamburger BetreuungsKreis kam, habe ich 2,5 Jahre in einem Kindergarten gearbeitet. Dort war ich hauptsächlich in einer Integrationsgruppe tätig. Auch im Erwachsenenbereich arbeite ich gerne mit Menschen aus allen Kulturen zusammen und versuche diese miteinander zu verbinden.

FRAGE: Was gefällt Dir am Besten an Deinem Job?

LASSE: Am meisten gefällt es mir, immer wieder neue Menschen und deren Geschichte kennenzulernen. Besonders mag ich auch Angebote in der Gruppe. Mich kann man bei verschiedenen Gruppenangeboten finden! Dort kann man immer eine Menge Spaß haben.

FRAGE: Wo siehst Du deine persönlichen Stärken?

LASSE: Ich glaube meine größte Stärke ist es auf Menschen zuzugehen und ihnen viel Verständnis entgegenzubringen. Zudem bin ich ein guter Zuhörer und gehe gerne in den Austausch. 

Zohreh
Pädagogische Betreuerin, Sozialberaterin für Flüchtlinge und Migranten
Sprachen: Deutsch, Persisch

FRAGE: Wie lange arbeitest Du schon als Pädagogische Betreuerin?

ZOHREH: Nachdem ich eine Umschulung zur Sozialberaterin für Flüchtlinge und MIgranten abgeschlossen habe, habe ich im März 2021 mit der Arbeit als Pädagogische Betreuerin angefangen.

FRAGE: Was hast Du vorher gemacht?

ZOHREH: Ich habe Politikwissenschaft studiert und 10 Jahre in der Verwaltung als Sachbearbeiterin gearbeitet.

FRAGE: Was gefällt Dir am Besten an der pädagogischen Betreuung?

ZOHREH: Ich finde die Betreuung von Migranten äußerst interessant und vielseitig. Als deutsche Staatsbürgerin mit Migrationshintergrund fühle ich mich angesprochen und kann mich gut in deren Situation hineinversetzten. Gerade wegen der Sprachbarriere sehen sie sich häufig mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert, bei deren Bewältigung sie auf Unterstützung angewiesen sind. Ich will helfen, dass die Menschen die soziale Isolation und Einsamkeit überwinden können.

Hier finden Sie uns
© Hamburger BetreuungsKreis HBK GmbH Impressum Datenschutz Webdesign: gestaltet [in hamburg]
nach oben